Zukünftig soll ein kurzer Spaziergang ausreichen, um kleine Elektrogeräte wie Handys mit genügend Strom zu versorgen. Forscher aus den USA haben jetzt einen neue Technik entwickelt die es ermöglicht, die Bewegungen von Menschen direkt in Strom umzuwandeln. Mit den neuen Modulen lassen sich bisher pro Quadratmeter 1000 Watt erzeugen. Dieser kann über Kabel oder eine Funkverbindung an die Geräte übertragen werden, glauben die Forscher. “Menschen sind sehr starke energieproduzierende Maschinen”, erklärt Tom Krupenkin, einer der beteiligten Wissenschaftler. “Was bisher fehlte, war eine Technologie, mit der sich diese mechanische Energie effektiv in elektrische umwandeln lässt”. Mit dieser Meinung stehen sie nicht allein. Viele Experten sind inzwischen davon überzeugt, dass sich zukünftig Batterien und Akkus weitestgehend einsparen lassen, was auch die Umweltbelastung durch deren Produktion und Recycling vermindern würde. Bereits in wenigen Jahren sollte es möglich sein, erste Prototypen zu fertigen.