Inzwischen ist der Smog in China so massiv, dass er die Sicht dermaßen verringert, das sogar der Straßen- und Flugverkehr in der Hauptstadt behindert wird. Hunderte Flüge des Pekinger Flughafens mussten in den vergangenen Tagen gestrichen und zahlreiche Autobahnabschnitte gesperrt werden. Wie die US-amerikanische Botschaft in Peking bekannt gab, liegen die Werte der Smog-Messungen weit über der von der chinesischen Regierung proklamierten Höhe und haben mittlerweile ein “gefährliches” Niveau erreicht. Die abgesagten Flüge behindern sowohl den Inlands- als auch den Auslandsverkehr beträchtlich. Auch Flüge der deutschen Lufthansa sind vom zeitweiligen Flugverbot in Peking betroffen. Am Montag wurden ebenfalls fast alle wichtigen Autobahnverbindungen gesperrt, die die Landeshauptstadt mit den anderen chinesischen Städten verbinden. Erst allmählich können erste Fahrbahnabschnitte wieder freigegeben werden. Nach Analysen der UNO ist Peking mit seinen 20 Millionen Einwohnern weltweit die Stadt mit der größten Luftverschmutzung. Dies liegt vor allem daran, dass der steigende Energieverbrauch durch Kohlekraftwerke in und um Peking erzeugt wird. Auch die Zahl der Fahrzeuge ist in Peking aufgrund der hohen Einwohnerzahl in den vergangen Jahren stark gestiegen. Dadurch sammeln sich über der Stadt Schadstoffe wie Stickstoffoxid und Schwefeldioxid, die eine dauerhafte Dunstglocke bilden. Allmählich lösen die sich häufenden Smog-Warnungen auch in China öffentliche Diskussionen aus, was darauf hoffen lässt, dass sich die Regierung des Landes zeitnah gezwungen sehen wird, dass Problem anzugehen und zu lösen.