Wie die “Wirtschaftswoche” berichtete, steigen Taxibetriebe verstärkt auf Hybrid-Autos um. Bisher stellten die Diesel-Autos von Mercedes-Benz den Großteil der Taxiflotte. Doch immer öfter wird auf Dieselautos, zugunsten von Hybrid-Fahrzeugen des japanischen Herstellers Toyota, verzichtet. Allein in Berlin ist jedes zweite neu gekaufte Taxi ein Toyota-Hybrid. Hybrid-Autos machen hier bereits ein Drittel der gesamten Flotte aus. Auch in anderen Städten tauschen immer mehr Taxiunternehmen ihre Dieselfahrzeuge gegen Elektro- oder Hybridautos. Hybridfahrzeuge verbrauchen nur halb soviel Kraftstoff, wie die bisher vorrangig genutzten Dieselfahrzeuge. Außerdem können beispielsweise die Hybridmodelle von Toyota auf Teilstrecken rein elektrisch fahren, was den Spritverbrauch weiter senkt. Zwar bieten auch deutsche Fahrzeughersteller Hybrid- und Elektroautos an, doch diese sind für Durchschnittsverdiener und gewerbliche Nutzer viel zu teuer. So kostet die von Mercedes gebaute S-Klasse mit Hybridantrieb schon in der Basisversion 85.000 Euro. Ein günstigeres Hybrid-Modell ist derzeit nicht geplant, weshalb deutsche Autos auch weiterhin nach und nach durch ausländische Modelle ersetzt werden.