Bundesregierung für Genmais

Die Bundesregierung will sich bei der, in der kommenden Woche stattfindenden EU-Abstimmung über die Zulassung von Gen-Mais enthalten. Das gab Regierungssprecher Steffen Seifert bekannt. Dies sei die normale Vorgehensweise, wenn es über ein Thema innerhalb der Regierung keine Einigung gibt. Zudem, so Seibert, ist bereits klar, dass die Mehrheit der EU-Regierungen für eine Zulassung stimmen wird. Speziell geht es um die Maissorte 1507, der Firma „Pioneer Dupont“, die zukünftig auch in Europa angebaut werden soll. Die Maissorte wurde so manipuliert, dass sie gegen Gufosinat, ein Unkrautvernichtungsmittel, resistent ist. Zusätzlich produziert die Maispflanze ein spezielles Insektengift, dass die Pflanze vor Maiszünslern schützt. Maiszünsler sind Schmetterlinge, deren Raupen mit Vorliebe Maispflanzen fressen und dadurch großen wirtschaftlichen Schaden anrichten können. Die Grünen kritisierten die Haltung der Regierung und bezeichneten diese als „Ohrfeige für eine überwältigende Mehrheit der Menschen in unserem Land, die keine Gentechnik auf Acker und Teller wollen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert