Großer Abschied für den Erfurter Zoo

Das Nashornjunge Samia, dass im Jahr 2008 im Erfurter Zoo geboren wurde, ist nun nach mehrstündiger Reise in Dänemark angekommen. Doch Samia ist kein Baby mehr. Sie ist jetzt alt genug, um selber Nachwuchs zu bekommen. Deshalb musste sie den Zoo in Erfurt verlassen und wird nun im Zoo von Givskud (Dänemark) mit sieben weiteren Nashörnern leben. Samia gehört zu den Breitmaulnashörnern. Diese sind mit bis zu 3500 kg größer und schwerer, als andere Nashornarten und damit mit den Elefanten die größten Landsäugetiere der Welt. In der freien Natur würde Samia in Afrika leben.

So schwer der Abschied für alle Tierpfleger auch sein mochte, aber so werden immer alle kleinen Tiere in andere Tiergärten gebracht. Aber man kann sicher sein, das irgendwann wieder ein kleiner „Sonnenschein“ die Pfleger auf Trapp halten wird, auch wenn es dann kein Nashorn ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert