Indien nur 5. bei Austausch von Treibhausgasen?

Nach Aussage von Umweltminister Jairam Ramesh stiegen in Indien die CO2-Emmisionen zwischen 1994 und 2007 jährlich um jeweils drei Prozent. Die größten CO2-Ausstöße sind die Zementproduktion mit 6 Prozent, die Energiegewinnung mit 5,6 Prozent und der Verkehr mit 4,5 Prozent. Das macht einen Ausstoß pro Kopf im Jahr 2007 von Rund 1.360 Kilogramm. Doch im Vergleich zu den ersten vier Plätzen in der Welt ist dies noch harmlos.

  • Platz 1: USA mit 19.280 Kilogramm pro Kopf
  • Platz 2: China mit 4.760 Kilogramm pro Kopf
  • Platz 3: Europäische Union
  • Platz 4: Russland

Wenn man die Werte aus USA und China sieht, denkt man sicherlich, warum man dann noch über Indien reden muss. Schließlich sollte man mit den größten Umweltsündern als erstes beginnen. Bei den Klimakonferenzen ist Indien dennoch mit inbegriffen. Indien leidet bereits schon jetzt an den Folgen der Klimaerwärmung. In Indien wurde ein Anstieg des Meeresspiegels verzeichnet und auch höhere Temparaturen gemessen.

In dem ausgegebenen Bericht heißt es außerdem, dass sich die anhaltende Erwärmung und der veränderte Niederschlagszyklus nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung von Indien gefährden, sondern sich auch negativ auf natürliche Ressourcen, wie zum Beispiel Waldgebiete und Wasser auswirken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert