Keine Veränderung des CO2-Ausstosses weltweit

Wie ein niederländisches Forschungsinstitut ermittelte, haben sich die weltweiten CO2-Emissionen in 2009 nicht verändert. Während die westlichen Industrienationen ihren Ausstoss um sieben Prozent (800 Millionen Tonnen) senken konnten, erhöhten sich diese in China und Indien um neun bzw. sechs Prozent. Somit kompensiert sich der CO2-Ausstoss weltweit auf ein unverändertes Niveau. China verursacht zwar den meisten Kohlenstoffdioxid, ist aber im Pro-Kopf-Verbrauch noch hinter Spitzenreiter USA zu finden, die drei Mal so viel CO2 verursachen.

Seit 1992 ist es das erste Mal, dass sich die Emissionen nicht erhöht haben, nimmt man jedoch den Vergleich zu 1990 so sind die derzeit global ausgestoßenen Kohlendioxid-Emissionen von insgesamt 31,3 Milliarden Tonnen CO2 um 40 Prozent gestiegen!

Das meiste CO2 wird in den Bereichen der Zementherstellung, die sehr energieintensiv ist, bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie beispielsweise Kohle und in der chemischen Industrie verursacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert