Radioteleskop in Niederlanden eingeweiht

Das größte Radioteleskop der Welt wurde jetzt in den Niederlanden eingeweiht. Allerdings steht dort nur ein Teil des, aus 25.000 Einzelantennen bestehenden Teleskops. Diese stehen verteilt auf Stationen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Damit ist es möglich, einen wesentlich größeren Bereich des Weltraumes zu untersuchen, als mit den sonst eingesetzten Parabolspiegeln. Aufgabe der Antennen ist es beispielsweise, Signale von Wasserstoffwolken aufzufangen, die circa eine Milliarde Jahre nach dem Urknall gesendet wurden. Wissenschaftler erhoffen sich dadurch vor allem mehr Informationen, über die Zeit direkt nach dem Urknall, über die nur wenige verifizierte Daten vorliegen. Die Informationen der einzelnen Stationen werden gesammelt und zur Auswertung an die Universität Groningen im Norden der Niederlande und die Forscher am Astron-Institut geschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert