123 neue Arten auf Borneo innerhalb von drei Jahren

Wie die Umweltorganisation WWF in ihrem Bericht „Borneos New World“ berichtet, wurden auf der ostasiatischen Insel in den letzten drei Jahren insgesamt 123 neue Pflanzen- und Tierarten entdeckt.

Unter den spektakulärsten Entdeckungen ist beispielsweise eine giftige Schlange, die ihre Farben je nach Situation ändern kann. Droht Gefahr wird der Nacken der Schlange Feuerrot. Sie ist eine von drei neuen Schlangenarten.

Zu den Neuentdeckungen gehören weiterhin fünf Froscharten. Beim sogenannten Mulu-Frosch werden die Wissenschaftler vermutlich grosse Augen gemacht haben. Dieser konnte auf Grund seiner Flughäute zwischen den Zehen und Fingern kurzzeitig zu Gleitflügen zwischen Bäumen ansetzen. Auch die Frösche konnten die Farben je nach äußeren Einflüssen verändern.

Neben den insgesamt 66 neu zu verzeichnenden Pflanzenarten der Natur, zählen auch Fische, Echsen und ein Vogel.

Die Wälder von Borneo sind laut WWF extrem gefährdet und somit auch die Vielfalt an Lebewesen, die dort ihren Wohnraum besitzen. Die Insel gehört zu denen, auf der der Wald gerodet wurd, um beispielsweise Ölpalmen anzupflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert