Erdbevölkerung wird in Zukunft nicht mehr mit Trinkwasser zu versorgen sein

Weltweit haben rund 900 Millionen Menschen nicht ausreichend sauberes Trinkwasser zur Verfügung, da etwa dreißig Prozent der Erdbevölkerung in einem Wasserarmen Gebiet lebt, oder die Wasservorräte durch industrielle Verschmutzung unbrauchbar geworden sind. Bis 2025 rechnen Experten mit einer Verdoppelung der ohnehin schon angespannten Situation, nachdem das Potential der weltweit verfügbaren Trinkwasserquellen analysiert wurden. Das Fazit der Analyse, die von Menachem Elimelech und William Phillip, zwei Wissenschaftlern der Yale Universität veröffentlicht wurde ist niederschmetternd. Ohne die Entsalzung von Meerwasser wird es in absehbarer Zeit nicht mehr möglich sein, die Bevölkerung mit Trinkwasser zu versorgen. „In den kommenden Jahrzehnten erhöht der Bevölkerungszuwachs, die Verstädterung und die Industrialisierung die Nachfrage nach Trinkwasser. Für wasserarme Länder, die bereits alle anderen Quellen ausgeschöpft haben, wird Meerwasserentsalzung der einzige Weg sein, um Landwirtschaft und Bevölkerung versorgen und die ökonomische Entwicklung unterstützen zu können“. Umso wichtiger ist es, die bereits in einigen Staaten genutzte Möglichkeit der Entsalzung von Meerwasser drastisch zu erhöhen und bessere, energiesparendere Methoden für die Entsalzung zu entwickeln.

Ein Gedanke zu „Erdbevölkerung wird in Zukunft nicht mehr mit Trinkwasser zu versorgen sein

  1. Julian

    Helfen würde es ungemein wenn die Menschen endlich sparsamer mit Wasser umgehen würden. Den Wasserhahn ruhig mal zwischendurch ausstellen wenn man gerade beim Waschen kein Wasser braucht oder einfach mal keine 30min duschen, sondern nur 10-15 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert