Immer mehr Nashorn-Wilderer in Südafrika

Wie der WWF jetzt in Kapstadt errechnet hat, haben Wilderer 2011 mehr Nashörner getötet, als in allen vorangegangenen Jahren. Insgesamt 341 der stark gefährdeten Tiere wurden in diesem Jahr erlegt. Das ist im Vergleich mit 2007 eine Steigerung um 300 Prozent. Nashörner werden allein wegen ihres Horns umgebracht, von dem sich viele Menschen in Asien eine potenzsteigernde und heilende Wirkung versprechen. Nachdem der Bestand an Nashörnern in Asien stark geschrumpft ist, wächst die illegale Nachfrage nach Nashorn aus Afrika. Erst vergangene Woche musste der WWF mitteilen, dass in Vietnam das letzte noch wild lebende Java-Nashorn ebenfalls von Wilderern getötet worden ist, so dass Java-Nashörner inzwischen in Vietnam ausgestorben sind. Obwohl selbst den sogenannten Medizinmännern klar ist, dass Hornpulver keinerlei medizinische Wirkung hat, besteht der Jahrhunderte alte Aberglaube über die Heilkräfte der Tiere fort. Deshalb sind viele Menschen bereit, sehr hohe Preise für dieses Nashornpulver zu bezahlen, was den Handel trotz der drohenden Strafen weiter belebt. Die südafrikanische Regierung hat jetzt angekündigt, härter gegen Wilderer vorgehen zu wollen. Ab sofort wird auch das Militär im Kampf gegen Wilderer eingesetzt. 214 Wilderer wurden zwischen dem Frühjahr 2010 und März 2011 festgenommen. 16 weitere Wilderer wurden in diesem Zeitraum bei Schießereien mit Polizei- und Sicherheitskräften getötet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.