Jairam Ramesh – Dr. No

Es gibt sie noch, die Streiter für das Gute – selbst unter Politikern. Ein neuer Stern am Politikerhimmel ist der indische Umweltminister Jairam Ramesh, ein Name der spätestens mit dem Ende seiner aktuellen Amtszeit wohl wieder aus der indischen Regierung verschwinden wird. Denn Jairam Ramesh tut genau das, wofür er bezahlt wird. Er kümmert sich um die Umwelt und das Klima Indiens – gegen den Widerstand aller anderen Politiker und der aufstrebenden Wirtschaft des Landes, die so gar nicht einverstanden damit ist Auflagen erfüllen zu müssen, die ihren Gewinn schmälern. So blockierte der Umweltminister den Bau von neuen Dämmen, Kraftwerken und Minen, weil deren Bau nicht die den gesetzlichen Normen des Landes entsprach – bisher eher eine Frage der Höhe des Bakschisch. In den eineinhalb Jahren seiner Amtszeit hat Jairam Ramesh aus einem stiefmütterlich behandelten, unbedeutenden Ministerium, die wichtigste Institution zum Schutz der Umwelt gemacht. „Öko-Kreuzritter“, „Kasper“, „Dr. No“ – ihn kennt in Indien inzwischen Jeder. Doch das Engagement war längst überfällig. Seit Beginn des Wirtschaftswachstums vor zwanzig Jahren, hat sich Indien zum drittgrößten Erzeuger Klimaschädigender Abgase entwickelt, viele Flüsse des Landes sind tot und die Städte gehören zu den schmutzigsten Orten weltweit. Ramesh: „Viele Menschen in Indien, besonders die Eliteklassen, denken immer noch ‚Wachstum jetzt, Saubermachen später‘. Wir können nicht die Fehler anderer Länder wiederholen. Ich bin kein Öko-Prediger, aber meinen wir es nun ernst mit der Umsetzung unserer Umweltgesetze oder nicht?“ Noch immer leben in Indien viele Menschen unter elenden Bedingungen. Deshalb hat bisher das Wachstum der Industrie, auch als Möglichkeit zur Bekämpfung der Armut, höchste Priorität. Doch es leben auch 70 Prozent der Menschen Indiens von der Landwirtschaft und dem Fischfang. So ist der Umweltschutz wichtiger Teil der Armutsbekämpfung und auch die Menschen in Indien werden lernen müssen, dass eine zerstörte Umwelt ihnen selbst am meisten schadet. Mit seiner Beharrlichkeit hat Jairam Ramesh es geschafft, dass Naturschutz ein immer häufiger debattiertes Thema in Indien geworden ist. Ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert