Kröten verhindern Ausfall der Kakaoernte

Indonesien ist der weltweit drittgrößte Erzeuger des so beliebten Kakaos. Auch durch den Anbau von Reis, Zucker, Kautschuk und Palmöl, ist der Export für die Inselgruppe eine wesentliche Einnahmequelle geworden. Aber auch unter den Nachteilen der starken Zunahme von Handel und Tourismus haben die Indonesier zu leiden. So wurde vor wenigen Jahren die gelbe Spinnerameise (Anoplolepis gracilipes) eingeschleppt, die durch ihre Aggresivität gegenüber anderen Arten, das ganze Ökosystem der Insel gefährdet. Unter anderem dezimieren sie stark einheimische Ameisenarten, die bisher die Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten verhindert haben. Besonders schwer betroffen ist davon der Anbau von Kakaopflanzen. Agrarwissenschaftler aus Deutschland und Australien haben jetzt herausgefunden, dass sich die in Indonesien einheimische Sulawesi-Kröte auf den Verzehr dieser neuen Ameisenart spezialisiert hat. Damit retten die Kröten nicht nur die einheimische Ameisenpopulation, sondern erweisen sich auch als möglicher und ökologisch unbedenklicher Schutz, der für das Land so wichtigen Landwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert