Naturschutzgebiet auf ehemaligem Grenzgebiet

Ein Rückzugsgebiet für über 600 Tier-und Pflanzenarten, soll im Gebiet der ehemaligen Grenze zwischen Thüringen und Bayern geschaffen werden. Hundertdreisig Kilometer lang und 11.000 Hektra groß ist die Fläche, die in Zukunft unter Naturschutz stehen soll.

Dies teilten die Umweltministerien aus Erfurt und München mit. Dabei müssen auch schonende Möglichkeiten, für den Betrieb von Landwirtschaft und Tourismus erkundet werden. Zwei Jahre, haben die Verantwortlichen für die Planung veranschlagt. Im Zentrum des Naturschutzgebietes gibt es die in Deutschland seltenen sauberen Fließgewässer, Moore und Wälder. Viele seltene Arten, wie Mopsfledermäuse, Raubwürger und Bachmuscheln leben hier. Für das Projekt stellen Bund und Länder insgesamt zehn Millionen Euro zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „Naturschutzgebiet auf ehemaligem Grenzgebiet

  1. Marco

    Das ist das allerbeste, wofür man ehemalige Grenzen nutzen kann. Aus etwas Schlechtem wird etwas Gutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert