Niedersachsen mit besseren Schutz gegen Borkenkäfer

Die Niedersächsischen Landesforsten testen nach dem Orkan Kyrill ein neues Verfahren um die geworfenen Bäume zu konservieren, um diese so gegen Bakterien und den Borkenkäfer besser zu schützen und den Holzmarkt zu entlasten. Dabei werden die Bäume in Stapel mit Folien zu Pakte eingetütet. Die Forst- und Holzwirtschaft gewinnt so mehr Zeit für die noch mögliche Vermarktung der Bäume ohne einen Wertverlust und Kalamitätsgefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert