Öl erreicht die Küste von Louisiana

Der republikanische Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana, Piyush Jindal, hat den Notstand ausgerufen, Präsident Barack Obama erhöhte die Meldung und rief den „nationalen Notstand“ aus.

Dem Golf von Mexiko droht die größte Umweltkatastrophe die es seit 1989 in Alaska gab. Damals lief der Öltanker „Exxon Valdez“ auf ein Riff und verlor im Nachgang insgesamt 42.000 Tonnen Rohöl. 2000 Kilometer Küste waren betroffen. Aus den drei Lecks der gesunkenen Bohrinsel laufen jeden Tag fast 800 Tonnen Rohöl aus, das jetzt auch die Küsten erreicht. Die Katastrophe scheint nicht beherrschbar zu sein. Neben den zig Tausend Tieren, die durch den gigantischen Ölteppich verenden, ist auch das Ökosystem an den Küsten schwer betroffen.

Der Ölkonzern BP muss sich hingegen auf starke Forderungen der amerikanischen Regierung einstellen. Präsident Obama kündigte an, die entstandenen Kosten der Katastrophe an BP weitergeben zu wollen.

3 Gedanken zu „Öl erreicht die Küste von Louisiana

  1. Pingback: Rückschlag im Kampf um die Ölkatastrophe | Das Natur-Blog.de

  2. Pingback: Seit einem Monat läuft das Öl | Das Natur-Blog.de

  3. Pingback: Ölkatastrophe: Entschädigung für Betroffene | Das Natur-Blog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.