Christiana Figueres ist neue Leiterin des UN-Klimasektretariats

Christiana Figueres ist die neue Leiterin des UN-Klimasektretariats. Sie übernimmt den Posten von ihrem Vorgänger Yvo de Boer, der im Februar zurück getreten ist. Allerdings ist es ein schweres Amt, das die 53-jährige hier übernommen hat. Nach dem Scheitern der Konferenz in Kopenhagen, erhofft man sich von ihr neue Initiativen, die wieder mehr Schwung in die Klimaverhandlungen bringen. Bis dahin bleibt ihr nicht viel Zeit, um sich einzuarbeiten. Bereits Ende November findet der nächste Klimagipfel in Cancun statt.

Allerdings könnte sich die Wahl des Gipfelortes als positiv für die nächsten Verhandlungen erweisen. Cancun ist ein Badeort in Mexico. Die noch immer anhaltende Ölkatastrophe, die von der Energiefirma BP ausgelöst wurde, hat an den Stränden von Mexico, bereits jetzt verheerende Schäden verursacht. Frau Figueres äußert sich optimistisch, über einen eventuellen Erfolg der Konferenz. Das ist natürlich Teil ihres Jobs, aber in unserem eigenen Interesse, sollten wir ihr viel Erfolg dafür wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert