Dioxin: Der endlose Skandal

Seit Tagen verunsichern die Berichte über Dioxin-verseuchte Hühnereier die Konsumenten Jetzt wurden zur Bestürzung der Menschen zu hohe Werte dieses Krebs erzeugenden Giftes auch in Schweinefleisch gefunden. Die ersten Untersuchungen in Schweinemastbetrieben zeigen, dass der Dioxin-Skandal Schweinezüchter viel stärker treffen wird, als die Geflügelzucht. Bereits 3475 Mastbetriebe mussten geschlossen werden, weil hier Futter des Herstellers verwendet wurde, der Industriefette zur höheren Gewinnerzielung untermischte. Das belastetes Fleisch bereits verkauft wurde, steht fest. Zwar behauptet der niedersächsische Agrarstaatssekretär Friedrich-Otto Ripke, dass kein Dioxin-verseuchtes Schweinefleisch in den Handel gelangt sei – „Ich kann sicher sagen, dass belastetes Schweinefleisch nicht in den Handel gelangen wird, und wir können ausschließen, dass dioxinbelastetes Schweinefleisch bereits in den Handel gelangt ist“ – doch das ist eine Lüge. Die betroffenen Betriebe haben von sich aus darauf hingewiesen, dass genau dies doch der Fall war. Besonders bedauernswert sind die Landwirte im Raum Langwedel. Einer von ihnen hat selbst in einem kleinen Futtermittelwerk für sich und die Züchter der Umgebung das Futter zusammen gemischt. Lediglich die Fettkomponente kaufte er dazu – von eben jener Firma Harles und Jetzsch aus Ueterson, die für ihr Futter Dioxin-belastete Industriefette nutzte. Auch diese Höfe mussten vom Kreisveterinär Peter Rojem geschlossen werden. Für die Verbraucher kam dies allerdings zu spät. Am vorletzten Dezembertag fand hier die letzte Schlachtung von Tieren statt, die mit diesem Futter gemästet worden waren. Rojem: „Wir sind bemüht, das Fleisch wiederzufinden und aus dem Verkehr zu ziehen“. Fakten, die der Agrarstaatssekretär Friedrich-Otto Ripke in seiner vollmundigen Beruhigungsrede vergaß zu erwähnen. Lieber wird von Regierungsseite darauf hingewiesen, dass die gemessenen Dioxin-Werte keine akute Krankheitsgefahr bergen. Sicher nicht. Nur das die Gefahr des Dioxin in der Kumulierung liegt. Dioxin wird vom Körper gespeichert und jede weitere Dosis erhöht die Gefahr, irgendwann in der Zukunft, wenn etliche neue Skandale diesen schon längst verdrängt haben, Krebs auszulösen. Die Firma Harles und Zetzsch hat bereits im März vergangenen Jahres dieses Fett unter das Futter gemischt – trotz der von ihnen festgestellten höheren Dioxin-Werte. Wir können heute überhaupt nicht mehr nachvollziehen, wie viel davon schon von uns im guten Glauben auf Verbrauchersicherheit konsumiert wurde.

3 Gedanken zu „Dioxin: Der endlose Skandal

  1. uli

    Das Konsumenten Manifest (2011)

    Das ideologisch-„humanistisch-politisch-wissenschaftliche“ Gefasel von links bis rechts, dass es so etwas wie einen „(Wut-)Bürger“ oder gar „Menschen“ mit „Rechten und Freiheiten“ gibt, ist schon längst von der Biologen-Zunft als eine schamlose Lüge von Idioten entlarvt worden.
    Biologisch Sinn macht nur die Rede von individuellen „Konsumenten“ oder „Körpern“ innerhalb von grösseren Pop(p)ulationen, die letztlich alle nur „Sklaven“ der Sonne (bzw. von Sonnen) sind.

    Dabei fürchten die sog. „Mächtigen“ (Potenten) dieser Welt nichts mehr als einen „mündigen Konsumenten“ der sein Geld eben gerade NICHT locker in seinem Beutel trägt und sein Geld eben nur „bewusst“ und nach Kenntnis aller Sachlagen um sich streut.

    Aber warum ist ein solch „mündiger Konsument“ bis heute immer nur eine arme Illusion geblieben – sodass die „Mächtigen“ sich auch immer noch nicht wirklich fürchten müssen und ihre Drecksgeschäfte überall weiter skrupellos betreiben können?

    Erstens hat sich die Halbwertszeit der Gedächtnisse sowie das Fassungsvermögen von Köpfen seit mehreren tausend Jahren um keine Sekunde verlängert – im Gegenteil wird sogar fast alles mittlerweile (digital) „ausgelagert“ und damit letztlich „vergessen“.

    Zweitens: fast alle hypersozialen „Menschen“ („Homo hypersocialis“) sind korrumpierbar, da sie von Zirkeln abhängen: von der Sonne, vom Futter, von Parteienzirkeln, von Reproduktionszirkeln, Sex-Zirkeln, Party-Zirkeln, Fest-Zirkeln, sozialen Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln, Vetternwirtschaft, Lobbyismus, etc.

    Drittens: trotz Wilhelm Ostwald („Energetische Grundlagen der Kulturwissenschaft“, 1909, mit dem idealistischen Imperativ: Minimiere Deinen Verbrauch an „Gibbs-scher freier Energie“!) und trotz oder gerade wegen heutiger Pausenclowns wie Wikileaks ist es bis heute diesen „ohnmächtigen“ (impotenten) und ebenfalls korrumpierbaren „Wissenschaftlern“, „Technikern“ und „Kartierern“ und „Propheten“ nicht gelungen, alle Energieströme sowie Futterströme sowie Geldströme (digital, auf dem Schwarzmarkt oder cash) – online und in Echtzeit kartieren zu können.
    Umso mehr, als alles Digitale zudem noch leicht gefälscht werden kann (siehe ebenfalls Wikileaks und Internet) – im Gegensatz zu mündlichen Dialogen unter vier Augen.

    Viertens: die kynischen Ideale einer „Maximierung der Besitzlosigkeit“ bzw. „Maximierung der Unabhängigkeit“ – auch von Parteien-Zirkeln, Kartellen, Lobbyisten, Party-Zirkeln, Sex-Zirkeln, Reproduktionszirkeln, Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln, und Co. – sind leider komplett in Vergessenheit geraten, gerade angesichts eines von Geburt an auf blödsinnige Hypersozialität und permanente Abhängigkeit („Versklavung“) getrimmten dummen „Menschen“, für den eine „Maximierung der Unabhängigkeit“ oder gar „Minimierung von Gibbs-scher freier Energie“ nicht einmal DENKBAR ist.

    Würden alle mündigen Konsumenten sofort zu Kynikern und damit sofort verzichten auf den Kauf von:
    – Autos (da sie diese nicht brauchen)
    – Parteibüchern, Religionsbüchern, etc.
    – Handys (da sie diese ebenfalls nicht brauchen)
    – Fernsehern, Play-Stations, iPhones, iPods, CDs, Hollywood-DVDs, etc.
    – Einfamilienhäusern (Versiegelung von fruchtbaren Landflächen)
    – Gammelfleisch bzw. Dioxinfleisch sowie allen Nahrungsmitteln mit E-Nummern – schon heute wandern ja mündige Konsumenten nur noch hungernd durch riesige Supermärkte voller Müll und Drecksfuttermitteln für Alkoholiker, Schweine, Hunde, Katzen und Co. (im Vergleich dazu war sogar noch die Nahrung, Kunst und Architektur im „finsteren“ Mittelalter weitaus besser und gesünder!)
    – Flugtickets, Formel-1-Rennen, Fussballspielen, Kamelrennen, Lotterien, …
    – Luxusgütern wie Heroin, Kokain, Cannabis, Nikotin, Alkohol
    – Weihnachtsgeschenken (korrupt!), Ostereiern, etc.
    – Aktien, Bank- und Börsen-Produkten, Gold, etc.
    – Medikamenten der Pharmaindustrie (die eh nur grausame Nebenwirkungen haben)
    – etc.,

    was wäre dann der SOFORTIGE Effekt?

    INNERHALB VON NUR EINER WOCHE WÄRE FAST DIE GESAMTE WIRTSCHAFT WELTWEIT KAPUTT!

    Lasst uns also diese gesamte Schein-Wirtschaft so schnell wie möglich kaputt machen – und zwar so schnell wie möglich, indem wir unsere einzige „Freiheit“ schamlos gebrauchen, die da heisst: „NICHT mehr (blind) zu konsumieren“.

    Inklusive alle diejenigen „Menschen“ mit einem IQ unter 200, die es immer noch „geiler“ finden, mit Aktien Geld zu verdienen, Steuern zu hinterziehen, ganze Volkswirtschaften an der Börse gezielt kaputt zu spekulieren, Hundefutter zu kaufen und Formel-1-Rennen zu gucken, als an ihrer Intelligenz (IQ) zu schrauben und ihre Karten zu perfektionieren, um endlich (z.B.) Krebs in Schach halten zu können und alle Energie- und Geldströme (inkl. Steuerbewegungen) online und in Echtzeit kartieren zu können!

    Überleben werden dann also langfristig nur noch Wirtschaften und Leute, die es wirklich braucht (die also keine Schein-Wirtschaft mehr betreiben und die Nase voll haben von dem blödsinnigen Dreck, Müll und Dummheit überall), also:
    – gute Schulen und gute Lehrer
    – gute Handwerker
    – eine einzige (digitale) Krankenkasse und Pensionskasse weltweit
    – gute Techniker (vulgo: „Wissenschaftler“ bzw. „Kartierer“)
    – gute Mediziner (keine Hausärzte und Krankenkassen!)
    – gute dezentrale Landwirtschaften und Energieversorger (leider braucht es diese immer noch – denn keiner lebt direkt von der Sonne allein…)
    – vereinzelte kleine Banken, deren einziges Geschäft das gute Kreditgeschäft ist
    – etc.

    Allerdings: diese Revolution – und es wird zweifellos die schnellste und grausamste sein seit Jahrtausenden (denn am Gelde hängt ja alles…) – kann nur ausgehen von mündigen Konsumenten der unteren Mittelschicht, da nur diese Schicht überhaupt noch Steuern bezahlt bzw. bezahlen kann.

    DARUM:

    Mündige Konsumenten der unteren Mittelschicht weltweit vereinigt euch!

  2. uli

    Ich hatte recht!!!

    Wenn alle Konsumenten z.B. auf Gurken verzichten, geht die ganze Wirtschaft kaputt!!!!

    Siehe EHEC!!!

    Der Konsument hat wirklich die grösste Macht, wir sind sogar mächtiger als die Sch…Politiker!!!!!!

  3. Seppi

    In diesem Fall muss ich uli vollkommen Recht geben.
    Wenn ein Skandal durch die Welt geht oder auch nur Deutschland, können es die Verbraucher ganz einfach schaffen einen großen Konzern auf Eis zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert