Erster CO2-freier Windenergiespeicher in Mecklenburg

Am heutigen Donnerstag wurde offiziell der Bau einer neuen Speicheranlage für Strom aus Windenergie beschlossen. Initiator ist der Betreiber „Grapzow“, der damit in Mecklenburg-Vorpommern die erste Speicheranlage dieser Art in Deutschland bauen wird. Nach Angaben des Pressesprechers der Firma wird hier auf der Basis von Wasserstoff ein völlig CO2-freier Windenergiespeicher entstehen. 220 Millionen Euro, von denen 4,5 Millionen vom Bund gezahlt werden, müssen in die Anlage investiert werden. Die gewonnene Energie aus 28 Windrädern wird hier, in Wasserstoff umgewandelt, der in großen Tankanlagen auf Abruf gespeichert werden kann. Die Rückgewinnung erfolgt mit Hilfe eines Elektromotors, der kein CO2 freisetzt, wie der Projektleiter, Marcus Heinicke, stolz erläutert. Diese Anlage ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Energieversorgung Deutschlands. Bisher gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten, regenerative Energien umweltfreundlich zu speichern, bis sie gebraucht werden. Dies ist eines der größten Probleme bei der Umstellung von fossiler auf erneuerbare Energien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert