In 140 Tagen mit dem Solarschiff um die Welt

Die erste Weltumrundung mit dem Katamaran der ausschließlich mit Solarenergie betrieben wird ist in Monaco gestartet. Das Boot wird ab sofort mit durchschnittlich 8 Knoten, rund 15 Kilometern pro Stunde unterwegs sein um die 40.000 Kilometer zu bewältigen. Das Schiff ist rund 31 Meter lang und 15 Meter breit. Die Batterien wiegen 13 Tonnen, knapp ein Viertel des Gesamtgewichts von 60 Tonnen. Auf dem großen Deck von 530 Quadratmetern befinden sich insgesamt 825 Solarmodule mit 38.000 Photovoltaikzellen. „Tûranor PlanetSolar“, wie das Boot genannt wird, kann aufgrund von Solarspeichern drei Tage auch ohne Sonnenschein fahren. Bei dem Katamaran handelt es sich um ein deutsches Fabrikat. Es wurde in der Kieler Schiffswerft Knierim gebaut. Die Kosten für den Bau betrugen rund 12,5 Millionen Euro.

Die Skipper Raphaël Domjan und Gérard d’Aboville hatten die Idee der Weltumrundung von Ost nach West. Die geplante Route führt entlang des Äquators, zunächst über den Atlantik, dann durch den Panamakanal in den Pazifik und von dort über den Indischen Ozean und Suezkanal wieder zurück ins Mittelmeer. Doch das Boot wird sich nicht nur auf dem Meer befinden. Es sind auch mehrere Zwischenstopps an größeren Häfen geplant. In Miami, Cancún, San Francisco, Sydney, Singapur, Abu Dhabi wird der Katamaran wahrscheinlich zu sehen sein. Ziel der Wissenschaftler ist es bei der Weltumrundung die erneuerbaren Energien weiter zu erforschen. Viel Glück der sechsköpfigen Crew. Sie werden wahrscheinlich nach ihrer Tour feierlich zurück erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert