Kinospots für Sitzblockaden in Gorleben laufen an

Bundesweit werden ab Donnerstags Kinospots gezeigt, mit denen Atomkraftgegner für die Sitzblockaden in Gorleben werben wollen. Hier handelt es sich um drei kurze Werbefilme, die Geschäftsleute, Rentner und Schüler, die sich auf Proteste gegen den für November erwarteten Castor-Transport vorbereiteten gezeigt. Sprecherin der Initiative „X-tausendmal quer“, Luise Neumann-Cosel hat unter anderem diese Spots ins Leben gerufen. Im November beim Castor-Transport sollen tausende Umweltschützer bewusst „Grenzen übertreten und die Straße nach Gorleben gewaltfrei blockieren.“ Denn die Regierung werde den Konflikt um die Atomkraft mit schnellen Beschlüssen nicht beilegen, sondern noch weiter anheizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert