Internationale Kommission berät über Schutz der Arktis

Schon bald könnte das größte Meeresschutzgebiet der Welt in der Antarktis entstehen. Zwei Vorschläge dafür liegen der internationalen Kommission zur Erhaltung lebender Meeresschätze in der Arktis (CCAMLR) vor, über die am nächsten Dienstag in Bremerhaven entschieden wird. Zur Abstimmung stehen einmal ein 2,3 Millionen Quadratkilometer großes Gebiet im Rossmeer und sieben einzelne, die Antarktisküste umfassende Gebiete, mit einer Gesamtfläche von 1,63 Millionen Quadratkilometer. Während Europa hauptsächlich den Schutz der Antarktisküste favorisiert, werden die USA und Australien vermutlich für den Schutz des Rossmeeres stimmen. Wichtige und schützenswerte Ökosysteme sind beide vorgeschlagenen Gebiete. Die Arktis ist Heimat für über 10.000 Tierarten und ihr kommt eine entscheidende Bedeutung für den Erhalt des Klimas zu, was den Verantwortlichen leider erst bewusst wurde, als das Arktische Eis zu schmelzen begann und dadurch den Klimawandel stark beschleunigt. Ab dem 11. Juli tagen die Experten der CCAMLR und tauschen Informationen und Meinungen aus, bis in der kommenden Woche die Entscheidung fallen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert