CCS-Speichertechnik: Risiken für unser Trinkwasser

In einer veröffentlichten Stellungnahme im „Spiegel“ warnen Unternehmen die Regierung, die Speicherung von Kohlendioxid zu genhemigen. Jedoch ist nach Ansicht der norddeutschen Wasserwirtschaft die Speicherung von Kohlendioxid in tiefen Gesteinsschichten ein unkalkulierbares Risiko. Nach Ansicht der Wasserversorger führt die unterirdische Lagerung von CO2 zu einer Verdrängung des stark salzhaltigen Wassers aus tiefen Schichten. Möglicherweise kann es zu einer Versalzung und irreversiblen Kontamination des Grundwassers mit Schadstoffen kommen. Hiervon wären sämtliche Versorger betroffen und somit auch alle versorgten Haushalte.

Mit der umstrittenen CCS-Speichertechnik wird Kohlendioxid aus Kohlekraftwerken unterirdisch gelagert, um so das Klima zu schützen, doch vielleicht geschieht dies zu Lasten des Grundwassers.

Ein Gedanke zu „CCS-Speichertechnik: Risiken für unser Trinkwasser

  1. Pingback: Mit Energiegewinnung durch Mikroalgen-Anlage in die Zukunft | Der Unabhängige Strompreis Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert